Warum reise ich allein?

Wenn ich von meiner Reise erzähle, stellt mir früher oder später jeder die gleiche Frage: „Gehst du allein oder begleitet dich jemand?“ Auf meine Verneinung folgt in den meisten Fällen ein mitfühlender und trauriger Gesichtsausdruck – völlig grundlos, denn ich habe mich aus dem Herzen heraus dazu entschieden allein zu gehen.

Warum das so ist konnte ich bis knapp zwei Monate vor meinem Flug nach Indien nicht sinnvoll erklären. Dabei ist die Antwort doch so simpel. Es soll meine Reise werden. Ich möchte Entscheidung intuitiv treffen, ohne auf eine zweite Person und derer Bedürfnisse Rücksicht nehmen zu müssen. Ich möchte mich treiben lassen, in der Geschwindigkeit die mir von dem Land und mir selbst vorgegeben wird.

Einen weiteren Aspekt kann ich nicht besser umschreiben, als es Max Frisch mit diesen wenigen Worten kann:

Warum reisen wir? Auch dies, damit wir Menschen begegnen, die nicht meinen, dass sie uns kennen ein für allemal; damit wir noch einmal erfahren, was in unserem Leben möglich sei.

Das Buch „Die Kunst, allein zu reisen und bei sich selbst anzukommen“ von Katrin Zita hat mir geholfen mein Bauchgefühl in Worte zu fassen. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei Jacqueline & Rebecca für das wunderbar passende Geburtstagsgeschenk bedanken. Es hat mir Mut zugesprochen und sicher die eine oder andere Angstattacke abwenden können.

Für alle, deren Interesse ich wecken konnte, ist hier der Link zum Buch: http://www.goldegg-verlag.com/book/selbstfindung-die-kunst-allein-zu-reisen/